Perspektiven für eine erfolgreiche Zukunft

Aus dem Dialog und der Arbeit mit unseren Kunden bzw. Partnern entstehen regelmäßig Erkenntnisse, die wir in Form von Interviews, Artikeln, Vorträgen oder Studien veröffentlichen.

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl zu unterschiedlichen Fragestellungen – machen Sie sich in Ruhe ein eigenes Bild.

Sollten Sie hierzu Fragen oder Anregungen haben, kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an unter: +49 30 3997-89789.

  • "Security für das Auto: von Grund auf neu zu denken?"

    Oktober 2017
    Das „Connected Car“ bietet viele geschäftliche Chancen – etwa nachrüstbare Funktionen, datenbasierende Services und immer umfangreiche Fahrassistenzsysteme. Mit der Kommunikationsfähigkeit und Flexibilität kommen aber auch Risiken und Gefahren ins Auto. Gegen derartige Bedrohungen hat die kommerzielle IT eine Reihe von Maßnahmen und Verfahren entwickelt – aber lassen die sich so ohne Weiteres auf das Auto übertragen? Im Expertengespräch diskutieren Dr. Christian Schläger, Leiter Produktmanagement Cyber Security beim Spezialisten für mobile Sicherheitstechnologien Giesecke+Devrient, Timm Kellermann, Geschäftsführer der IAV-Managementberatung Consulting4Drive sowie Kai Feuerstake, Fachbereichsleiter Hard- und Software, Security bei IAV, über die erforderlichen Änderungen in der automobilen Wertschöpfungskette und in den Entwicklungsprozessen.
  • Neue Raumordnung

    Oktober 2017
    Bei der Diskussion um das Fahrzeug der Zukunft stehen nicht selten der Antrieb und Automatisierungsgrad im Mittelpunkt. Dabei wird oft ein weiterer Aspekt übersehen, der für das Fahrerlebnis der Kunden mindestens genauso bedeutungsvoll ist: der Fahrzeuginnenraum. IAV und Consulting4Drive beschäftigen sich intensiv mit neuen Konzepten für das Interieur des 21. Jahrhunderts. Erste Prototypen sind schon in Arbeit.
  • Shared Mobility

    Oktober 2017
    Das (bisherige) Geschäftsmodell der Automobilindustrie konzentriert sich im Kern darauf, Fahrzeuge zu entwickeln und zu produzieren, um mit deren Verkauf und Wartung bzw. Reparatur Geld zu verdienen. Analog dazu ist das Geschäftsmodell von Shared Mobility darauf fokussiert, Transportlösungen zu entwickeln, um mit den transportierten Fahrern oder Gästen Geld zu verdienen. Wenn wir beide Geschäftsmodellansätze nebeneinanderstellen, ist eines augenscheinlich: Das erste Geschäftsmodell beschreibt eine Produktfirma, das zweite ein Dienstleistungsunternehmen.
  • „Wir müssen die Kundenbeziehung mit Leben füllen“

    Januar 2017
    Die Automobilindustrie steht vor radikalen Veränderungen. Traditionelle Funktionen treten in den Hintergrund, der Fortschritt manifestiert sich in neuen Funktionalitäten. Neben dem autonomen Fahren gehört die Connectivity zu den Schwerpunkthemen der Automobilindustrie. Im Experteninterview mit Hilmar Dunker, Chefredakteur von automotive IT, sprechen Pietro Hagemann, Chief Sales Officer von Concardis, Timm Kellermann, Geschäftsführer von Consulting4Drive, der Beratungsgesellschaft von IAV, und Christian Müller-Bagehl, Bereichsleiter Vehicle Cockpit bei IAV, über den neuen „AutoMotive MarketPlace“, den die IAV-Gruppe und Concardis gemeinsam entwickelt haben.
  • "Sprit sparen auf langer Strecke"

    Oktober 2016
    Abgaswärmerückgewinnung mit ORC (Organic Rankine Cycle) ist eine zukunftsweisende, verbrauchsmindernde Lösung für schwere Lkws auf der Langstrecke. Consulting4Drive (C4D) und IAV haben im Auftrag eines Zulieferers den Markt für ORC-Systeme untersucht und im Rahmen dessen die größten Truckhersteller befragt. Sven Hertel, Principal bei C4D, und Maximilian Kittler, Analyst bei C4D, sprechen im automotion-Interview über die Zukunftsaussichten der neuen Technologie.
  • Our Digital Transformation Race to Future (Auto-)Mobility

    März 2016
    Consulting4Drive hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen wesentlichen Beitrag zur Beherrschung der Komplexität in der digitalen Transformation zu leisten. Neben Methoden und Vorgehensmodellen erweisen sich insbesondere Übersichts- und Zielbilder aus unterschiedlichen Perspektiven ("Big Pictures") als hilfreich, um Führungs- und Arbeitsteams bei der Erarbeitung eines gemeinsamen Verständnisses zu beschleunigen. Eines dieser Einstiegsbilder aus Herstellerperspektive möchten wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen. Sind Sie anderer Meinung? Stimmen Sie zu? Gerne diskutieren wir mit Ihnen Ihre Perspektive!
  • Technisches Consulting

    Januar 2016
    Strategie- und Technologieberatung, gepaart mit exzellentem Automotive-Know-how: Das ist das Markenzeichen von Consulting4Drive. Künftig treten die Experten noch mehr gemeinsam mit IAV auf, um technisches Consulting bei den Kunden anzubieten. Exklusive Methoden und das Wissen von mehr als 6.500 IAV-Entwicklern machen das Angebot im Markt außerordentlich.
  • Komplexität beherrschbar machen

    Januar 2016
    Änderungen in fortgeschrittenen Entwicklungsphasen sind aufwendig und teuer. Consulting4Drive hat darum eine innovative Methodik für das Komplexitätsmanagement entwickelt, die bereits zu Beginn des Entwicklungsprozesses wichtige Entscheidungshilfen liefert – von der strategischen Ausrichtung des Produkts bis hin zur Darstellung der Komponentenwechselwirkungen auf granularer Ebene.
  • Wettbewerbsvorteile in der digitalen Automobilwelt

    Januar 2016
    Die digitale Transformation zwingt auch die Automobilhersteller zum Umdenken: Mit der Fahrzeughardware alleine können sie künftig bei ihren Kunden immer weniger punkten. Entscheidend im Wettbewerb werden digitale Services sein, die die Menschen aus der Consumer-Elektronik kennen und auch im Auto erwarten. Consulting4Drive (C4D) entwickelt Produktstrategien, begleitet Veränderungsprozesse und bringt gemeinsam mit IAV neue digitale Dienste in Serie.
  • Service und Aftersales im Zeitalter der digitalen Revolution

    Januar 2016
    Die digitale Revolution in der Automobilindustrie eröffnet für Service und Aftersales ebenso faszinierende wie lukrative Möglichkeiten. Um sie optimal nutzen zu können, müssen die Hersteller und Zulieferer aber neue Kompetenzen entwickeln und lernen, in Netzwerken und über verschiedene Linienorganisationen hinweg zusammenzuarbeiten. Consulting4Drive entwickelt maßgeschneiderte digitale Geschäftsmodelle und setzt sie gemeinsam mit IAV in serientaugliche Lösungen um.
  • Leistungsstarke Forschung und Entwicklung

    Oktober 2015
    Mehr Effektivitat und Effizienz: Das sind die Voraussetzungen für eine leistungsstarke und wirtschaftliche Forschung und Entwicklung. Dabei kommt es entscheidend darauf an, die richtigen Stellhebel für die Leistungssteigerung zu identifizieren und diejenigen Maßnahmen zu ergreifen, die die grösste Wirkung entfalten. Das gelingt am besten, wenn Know-how in Strategien, Prozessen und Methoden auf jahrelange Erfahrung in der Automobilentwicklung trifft – wie bei dem IAV-Tochterunternehmen Consulting4Drive. Die Experten unterstützen Unternehmen bei der Leistungssteigerung von Forschung und Entwicklung.
  • Consulting4Drive berät den Automobilhersteller Lada bei seiner umfassenden Neuausrichtung

    Februar 2015
    Die Marke Lada stellt sich neu für die Zukunft auf: Eine moderne Produktpalette, ein verbesserter Service sowie zeitgemäße Entwicklungs- und Vermarktungsprozesse sollen den Pkw-Produzenten und den Mutterkonzern AvtoVAZ stärken. Die IAV-Tochter Consulting4Drive (C4D) erarbeitet im Rahmen dieser Umstrukturierung konkrete Lösungen und begleitet das Unternehmen bei der Entwicklung sowie der Markteinführung neuer Fahrzeuge.
  • Strategische Zukäufe: eine Herausforderung für die Zulieferer

    Januar 2015
    Immer wieder sorgen strategische Zukäufe großer Automobilhersteller für Schlagzeilen. Auch mittelständische Zulieferer versuchen auf diese Weise, das Wissen hoch spezialisierter „Expertenschmieden“ aus aller Welt für sich zu nutzen. In vielen Fällen erweist sich das allerdings als große Herausforderung: Die Integration in die eigene Organisation ist oft problematisch, wie Projekte der IAV-Tochter Consulting4Drive zeigen.
  • Studie: „Intermodale Verkehrssysteme in Deutschland“

    Dezember 2014
    Kaufen wir unsere „Mobilität“ in Zukunft bei VW und Google? Die Einführung intermodaler Verkehrssysteme könnte die Struktur der konventionellen Mobilitätsbranche stark durcheinanderwirbeln. Schon ab 2020 könnte die Hälfte aller Transport-Ausgaben in entsprechende Systeme fließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuell von BSL und C4D veröffentlichte Studie „Intermodale Verkehrssysteme in Deutschland“. Optimal ausgestaltete Systeme schaffen einen eindeutigen Mehrwert für Konsumenten und Umwelt. Aber welche Branchen werden anbieterseitig Gewinner und welche Verlierer sein? Welcher Marktakteur macht den Anfang und nimmt die Risiken auf sich? Und wie sieht ein derartiges optimales System eigentlich aus?
  • Studie: „Reality Check – E-Mobility in China“

    Juli 2013
    China galt lange Zeit als einer der möglichen Volumenmärkte für Elektromobilität. Consulting4Drive hat die politischen Rahmenbedingungen, Marktsituation und Kundenerwartungen in Projekten vor Ort evaluiert. Der Artikel beschreibt die aktuelle Situation und gibt einen kritischen Zukunftsausblick auf die E-Mobilität in China.
  • Kurzstudie „Marktübersicht Mobilitätsdienstleistungen“

    August 2012
    Consulting4Drive bildet in einem Blitzlicht jene Marktveränderungen ab, welche durch die Einführung neuer Mobilitätsdienstleistungen entstehen. Dabei werden sowohl Erfolgsfaktoren beleuchtet als auch die Herausforderungen in Industrie- und Schwellenländern aufgezeigt. So soll dargestellt werden, in welche Richtung sich der Markt in Zukunft entwickeln wird und an welchen Stellhebeln es für den OEM zu ziehen gilt.
  • Studie: Evolutionäre vs. revolutionäre Trends in der Nutzfahrzeugindustrie – Führt die CO2-Diskussion zum Strukturwandel?

    Oktober 2011
    Die Regulierung der CO2-Emissionen und die Verschiebung der Marktprioritäten stellen die Nutzfahrzeugindustrie zukünftig vor hohe Herausforderungen. Vor dem Hintergrund dieser Aufgabenstellung hat Consulting4Drive in Zusammenarbeit mit der Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbH Aachen eine Studie durchgeführt mit dem Ziel, eine branchenweite Sicht bezüglich möglicher Auswirkungen und Lösungsansätze zu erzeugen.
  • Consulting4Drive speaks at Transatlantic Climate Bridge

    November 2009
    Consulting4Drive joined the industry in discussing the critical reduction of automotive emissions at the Transatlantic Climate Bridge – an initiative between Germany, the U.S. and Canada to drive climate and energy partnerships and cooperation at local, state and federal levels. Consulting4Drive was selected to join the consortium as a leader in forward-thinking automaker and supplier product development, production, purchasing and marketing.
  • Studie: Eco4Drive / Auszug aus den Ergebnissen

    August 2009
    Die Studie zur Bewertung der ökologischen Performance und wirtschaftlichen Relevanz von Antriebskonzepten ist abgeschlossen. In einem Auszug aus den Ergebnissen werden grundlegende Entscheidungsperspektiven für die Automobilindustrie, die Energiewirtschaft und den Endverbraucher dargestellt.
  • Schaffung von Transparenz bei einem Merge

    April 2009
    Warum die richtige Auswahl von Analysemethoden vor einem Unternehmenszusammenschluss (Merge) eine große Rolle spielt und wie Synergien innerhalb der Unternehmensbereiche dadurch transparent werden.
  • Informationen zur Gründung

    Mai 2007
    Perspektiven erweitern mit Consulting4Drive: IAV gründet Tochterfirma für Management- und Prozessberatung.